«

»

Apr 01 2012

Leisnig verkauft seine Straßen

Viele Städte und Gemeinden leiden dieser Tage unter leeren Kassen, das ist kein Geheimnis. Unserer Heimatstadt Leisnig geht es da leider nicht besser, die Stadtkassen sind chronisch leer. Die Eingemeindung von Bockelwitz sorgte dabei noch für zusätzliche Engpässe. Aber was tun? Eine Bank überfallen? Vielleicht!

Unser Bürgermeister Tobias Goth (CDU) hatte da eine wesentlich ausgefallenere und zugleich lukrativere Idee. In der letzten Stadtratssitzung am Dienstag den 27.03.2012 wurde darüber entschieden, die Straßen in Leisnig zu versteigern. Der Vorschlag wurde unter großem Zuspruch beschlossen.

Somit wird jetzt interessierten und investitionswilligen Bürgern die Möglichkeit gegeben eine Straße ihrer Wahl in einer Auktion zu ersteigern. Anschließend kann der Straße ein neuer Name gegeben werden.

Die Startgebote richten sich dabei nach dem jeweiligen Gebiet in der die Straße liegt, deren Länge und anderer Faktoren, die leider nicht bekannt gegeben wurden.

Die billigsten Straßen sollen bei einem Startgebot von 100 € beginnen. Die teuersten Straßen liegen dann bei ca. 100.000 €. Ein paar Startgebote stehen jetzt schon fest:

Gartenstraße – Startebot 3.500 €

Chemnitzer Straße – Startgebot 12.000 €

An der Meline – Startgebot 6.700 €

Markt – Startgebot 87.700 €

Das Ganze wird dabei wie bei einer normalen Auktion ablaufen. Die jeweilige Straße inklusive Startgebot wird aufgerufen, dann kann geboten werden. Derjenige mit dem höchsten Gebot erhält dann den Zuschlag. Anschließend kann der oder die Gewinnerin der betreffenden Straße einen neuen Namen geben. Zusätzlich erhält man ein paar Wochen später das alte Straßenschild und ein Eigentumszertifikat für die Straße und den neuen Straßennamen. Der neue Eigentümer ist dem nach auch für die weitere Erhaltung der Straße (Schlaglöcher ausbessern etc.) verantwortlich. Theoretisch könnte er dann die gesamte Straße sperren und beispielsweilse Maut verlangen.

Die Stadt rechnet damit, dass sich für jede Straße ein Bieter finden wird. Somit würde das ca. 120 Millionen Euro in Leisnigs leere Kassen spülen. Geld das dringend für neue Projekte (z.B. neuer Stadtbauhof) und die Sanierung unserer desolaten Stadtparks (wir berichteten) gebraucht wird.

Erste Bürger kündigten übrigens schon die Bildung einer Bietergemeinschaft an, um zu verhindern, dass Auswertige ihre Straße ersteigern und somit eine Zufahrt zu ihren Grundstücken verhindern könnten oder diese dann kostenpflichtig wird.

Die Auktion findet am 26.04.2012 um 18 Uhr im Sitzungssaal der Stadt Leisnig statt. Willige Bieter sollten auch etwas Bargeld dabei haben, denn wie bei vielen Auktion üblich, muss 1/3 des Startgebot als Sicherheitsleistung hinterlegt werden. Die endgültige Summe wird dann ca. 2 Wochen später fällig.

Methos und ich haben schon über diese Auktion gesprochen und halten sie für einen sehr sinnvollen und vor allem lohnenden Schritt für die Stadt Leisnig. Dieses Modell wird sicher für Aufmerksamkeit sorgen und viele Nachahmer finden. Wir haben schon mal mit Omas und Tanten gesprochen um das nötige Geld für die Auktion parat zu haben. Die Chemnitzer Straße peilen wir aktuell an. Sollten wir gewinnen, wird diese dann in „LeBlog Boulevard“ umbenannt.

Die endgültige Startgebot-Liste liegt ab Montag den 02.04.2012 im Bürgerbüro in Leisnig aus. Wir raten dringend allen Bietwilligen sich schon vorab über die Startgebote zu informieren.

Allen interessierten Bietern wünschen wir viel Glück und Finger weg vom LeBlog Boulevard … ähhh Chemnitzer Straße meine ich 😉

April, April 😛

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://leblog.de/leisnig-verkauft-seine-strasen/

5 Kommentare

2 Pings

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Mandarine

    Passt nur auf, ihr beiden, nachher seid ihr noch für Instandhaltung und Räumung verantwortlich. Das wird dann richtig teuer

    1. Silver

      Das bezahlen wir dann mit der Maut 😉

  2. Gerald

    Hrhr 😀 Super Idee Herr Goth ^^

  3. Silver

    Die Sache war natürlich nur ein Aprilscherz von uns 🙂

  4. Nicole

    Na das ist ja auch mal eine Idee die leeren Kassen wieder zu füllen 🙂

  1. 1 Jahr LeBlog.de » LeBlog.de

    […] Leisnig verkauft seine Straßen (1,241) […]

  2. Gelungener Aprilscherz und wirklicher Zustand Bahnhof Leisnig » LeBlog.de

    […] Leisnig verkauft seine Straßen […]

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: